<< FH Düsseldorf  

Peter Behrens School
of Architecture
 
 

Dept. of Duesseldorf University
of Applied Sciences
 
 
 

Internationale Gastprofessur Thomas Willemeit

RESULTS >>

Semestereinblick ins MASTER STUDIO GRAFT - Gastprofessur Thomas Willemeit und Julian Busch

Warmup

Phase 1/1 - Who is Prospero?

Preliminary studies – Workshop at Aedes network Campus Berlin ANCB

Phase 1/2 - Prospero’s Reading Garden – beyond the Renaissance idea of knowledge

Phase 2 - Tempelhof Airport – Berlin’s largest urban experiment as a backdrop for a new public Library

Project

Phase 3 - the new Central and State Library for Berlin as a catalyst for urban development at former Tempelhof Airport


Within one decade the way we globally access information seems to have changed radically. Wireless Internet connections offer endless alternatives to the traditional ritual of a Library visit. At the same time new polls show a surprising contrasting trend of growing numbers of visitors at Libraries: People come to study with their own tools, computers etc., meet others or simply cherish the atmosphere. More and more people seem to simply appreciate the anonymous and quiet atmosphere of the Libraries which is free of charge. Libraries have become a niche for a specific “tribe”. Therefore the typology of Libraries might look at a dramatic transformation in the next years.

Since governing mayor Klaus Wowereit declared Tempelhof as his favourite district of Berlin for a new central and state Library there has not been a broad research of the potential and the strategic impact of this new institution at Tempelhof Airport. This was the starting point for the “Reading Garden” Master Project at PBSA 2010/2011

Each of the 10 student projects formulates a thesis for the particular impact of their specific location and architectural intervention for the new Central and State Library of Berlin. 10 different locations chosen by the students clearly indicate the necessity for a broad research and public discussion about the best possible site to anchor the Library around the Tempelhof Airfield. The process focused Master Class also shows very individual usage of design generating strategies and tools, the variety of architectural solutions was paired by individual ways of expression in the final presentation 9th Feb 2011.

PHASE 1/1: WHO IS PROSPERO?

Erstellen einer assoziative Collage, in der es den folgenden Text bildlich zu verarbeiten und darzustellen galt.

".... Und wie das im Nichts gegruendete Gebaeude dieses Geisterbildes
werden einst auch die die wolkenbekraenzten Tuerme, die Prunkpalaeste,
die heiligen Tempel, ja selbst dieses Erdenrund,
mit allen, die es in Besitz genommen haben,
der Aufloesung verfallen und so, wie dieses wesenlose Schauspiel schwand,
nicht einmal ein Woelkchen zuruecklassen.
Wir sind aus solchem Stoff, wie Traeume sind;
und unser kleines Leben ist von einem Schlaf umringt

aus: „The Tempest“ (der Sturm) von William Shakespeare
Prospero – IV. Akt 1. Szene



PHASE 1/2: PROSPERO’S READING GARDEN

Um dem fehlenden Rückzugsraum auf dem Universitätsgelände
Abhilfe zu schaffen, galt es im nächsten Schritt für die Studenten eine Leseklause
zu entwerfen.

Die Aufgabe: Durchdringen Sie die Figur Prospero, schlüpfen
Sie in seine Rolle und entwickeln Sie sein Leserefugium.
Wie würden Sie einen solchen Ort für sich selbst
gestalten? Wie sieht Ihr Sehnsuchtsort des studierens
inmitten der Geschäftigkeit der Welt aus?
Die Klause soll neben einem einem Bett auch Platz für
10- 1000 Bücher haben und Prospero die Möglichkeit
bieten in 5 unterschiedlichen Positionen zu studieren.
Fertigen Sie ein Model im Maßstab 1:50 an.
Für den Entwurfsprozess sind darüber hinaus die Herleitung
der Idee und die architektonische Konzeption
zeichnerisch darzustellen.
Innenhofmaße: 17,4m x 11,9m
Einsatzplatte @ 1:50: 34,8cm x 23,8cm
Abgabe erfolgt am 24 Oktober um 11h (Workshop Aedes)

PHASE 2: WORKSHOP at Aedes network Campus Berlin ANCB

Nach den ersten beiden Voruebungen fand ein Workshop in Berlin statt.

Fuer etwa zehn Tage arbeitete die Klasse intensiv am Aedes Network Campus Berlin um sich von dort aus den zwei zentralen Themen weiter zu naehern:
der Zukunft einer Bibliothek wie der ZLB und dem Ort Tempelhof.

Neben diesem urban scanning wurden Fuehrungen in grossen Berliner Bibliotheken und vier Vortraege gehalten.



Fuehrungen:

Flughafen Tempelhof

Zentral- und Landesbibliothek

Amerika-Gedenkbibliothek

Staatsbibliothek

Philologische Bibliothek

Jüdisches Museum



Vorträge:

Dr. Jonas Fansa, Baureferent der ZLB – Die Zukunft der Bibliothek als oeffentlicher Ort

Hardy Rudolf Schmitz, WISTA Management GmbH – Entwicklungspotential Tempelhof

Stefan Liske, Founding Partner der Innovations-Agentur PCH, Berlin-Los Angeles – “red pill or blue pill” learning and communication patterns

Dr. Stephan G. Humer, Internetsoziologe – The Potsdam Project, Dokumentation und Zugriff auf DDR-Archivmaterial






Ziel des Workshops war die abschliessende individuelle Programmierung der Aufgabe und dessen Verankerung im Bereich Tempelhofer Feld.

PHASE 3: The Reading Garden

Phase 3 des „Reading Garden“ beschäftigte sich mit den neuen Nutzungs- und Raumideen im Vorfeld und Kontext der Diskussion ueber eine zukunftsweisende Zentral- und Landesbibliothek am Tempelhofer Feld in Berlin.

Ausgehend von den „Reading Garden“ Vorstudien der Phase 1 und mit dem Hintergrundwissen zum Ort Tempelhof aus der Workshop-Phase 2 sollte eine visionaere Idee ausformuliert werden, wie der oeffentlich zugaengliche Bereich einer Bibliothek an dieser Stelle aussehen koennte, welche Nutzungen er beinhalten koennte und wie diese idealerweise auf, oder an dem Tempelhofer Feld positioniert werden koennen.

Neben der Erfindung von „idealen Raeumen“ des Lesens, der Kontemplation und des kollektiven Lernens sollten weitere Nutzungen als Teil einer Bibliothek erforscht und erfunden werden. Die wachsende Bedeutung digitaler Medien und enorm erweiterter Zugaenglichkeit von „Wissen“ erfordert Zukunftskonzepte, die die Rolle einer Bibliothek als oeffentlichem Raum neu definieren. Zwischen der Poesie des Landschaftsgartens Tempelhofer Flugfeld und urbaner Realität sollte eine konzeptuelle Architektur entwickelt werden, die eine räumliche Absicht zu den Leseorten der ZLB aufzeigt und die das Thema „Lesen“ atmosphärisch definiert. Der Ortsanalyse folgend sollten diese Leseräume auf oder um das Tempelhofer Feld herum verortet werden, wobei sie je nach Konzept vergraben, angeplugged, eingebaut oder beweglich montiert werden konnten.

Die Groesse des Reading Garden spielte dabei eine untergeordnete Rolle und konnte konzept-abhaengig gewaehlt werden, ebenso wo genau dieser sich am Tempelhofer Feld und/oder an einem fiktiven Bibliotheksgebaeude plaziert. Der Reading Garden konnte ein Gebaeude oder auch nur ein Teil eines Gebaeudes sein, ein intelligentes und moeglicherweise auch in andere Bibliotheken einbaubares Raumkonzept oder eine ausgearbeitete spezielle Fassadenidee einer Bibliothek, ein fliegendes, stehendes oder eingegrabenes Haus oder ein Haus-gewordenes Moebelkonzept. Gesucht wurden starke und eigenstaendige Konzepte und Ideen fuer einen kontemplativ oder kollektiv nutzbaren geschuetzten Raum zum Lesen, ein Paradies zum Lernen - ein Reading Garden.

Der Phantasie waren hierbei keine Grenzen gesetzt, es sollte vielmehr untersucht werden, welche Anforderungen ein solcher Ort über das Lesen hinaus noch leisten muß. (thematisch oder neutral, eine Insel der Ruhe oder Treffpunkt und Blind-Date Club, ein transitorischer Raum, ein Innen-/Aussen Uebergangsort, ein fliegender Ort, eine subversive Welt unter er Erde usw.).

Die funktionale Positionierung des ca. 60.000qm großen Gebäudeorganismus der ZLB insbesondere des Magazins war dabei sekundär und sollte konzeptabhängig in Form einer Matrix dem Reading Garden angeschlossen sein. Als urbaner Hintergrund wurde eine vollstaendige fiktive Rand-Bebauung des Tempelhofer Feldes angenommen.

FH Düsseldorf
10.03.2011 - 20:02

Suche >>
Impressum >>

Anmelden >>